Teilnehmer Feedback der Kambodscha Reise vom 26.9. – 12.10.2014

Liebe Margot, ihr Lieben:
Es gab auf der Reise soo viele unvergessliche Begegnungen und Momente, so viel Staunen verbunden mit einer ganz klaren Neuausrichtung, die ein noch viel tieferes Ja in mir hat entstehen lassen zum Leben auf diesem Planeten und damit Heilung gebracht hat (ich fühle mich gesünder als vorher).
Unsere Körperschaft war unglaublich stark - als ich in Sihanoukville nicht an den Strand ging, weil ich eine starke Codierung erhalten hatte, die integriert werden wollte, wofür mein Körper Ruhe brauchte, standen alle anderen feinstofflich an meinem Bett: ich war nicht allein.In tiefer Verbundenheit und Dankbarkeit   Ulrike

Liebe Margot 
Es war eine Traumreise. Ich bin noch nicht richtig angekommen hier zu Hause. Mein Körper hat sich total gereinigt. Danke für Euer super Teilen/Feedback. Ich fühle mich ganz neu. Heidrun

Liebe Margot und alle
Die Kambodscha-Reise war für mich unglaublich vielfältig und vielschichtig und ich habe den Eindruck das vieles gelöscht, aktiviert, verschoben wurde und sich in der Auswirkung erst nach und nach zeigen wird. Gleich zu Beginn der Reise schien es mir, dass wir immer mal wieder in einem zeitlosen Raum oder ganz aus Zeit und Raum draussen waren. Auch kommt es mir rückblickend vor, als wären wir Ewigkeiten fort gewesen, gleichzeitig scheint es mir, als ob unsere Reise in einer ganz anderen Realität stattgefunden hat.
Auf der emotionalen Ebene öffnete sich mir eine tiefere Akzeptanz für Erlebnisse in meiner Vergangenheit die mit Gewalt physischer und sexueller Natur zu tun haben.
Es war für mich jetzt das erste Mal, dass ich dies bewusst als einen Teil von mir annehmen konnte ohne mich gleich als Opfer zu fühlen oder nach dem "warum musste mir das geschehen' zu fragen.
Auch hatte ich ja bereits vor der Reise wieder meinen Spinnentraum, in dem sich mein Körper nach und nach in viele grosse Spinnen verwandelt. Von der Gruppe fühlte ich mich in diesem Prozess jederzeit sehr unterstützt, was dann wieder tiefe Berührung und Heilung auslöste. Auch erlebten wir immer wieder tiefe Verschmelzung mit der Erde selbst, was sich in unglaublichen Wetterphänomenen zeigte, und für mich auch in Göttinnenkraft, was ich als starke, sinnliche und von der menschlichen Matrix losgelöste sexuelle Energie wahrnahm. Das war sehr stark und es fühlte sich für mich auch nach einer Initiation an.
Von den Orten, die wir besichtigt haben hinterliessen der Tempel Banteay Samre sowie das interdimensionale Tor bei Angkor Wat einen sehr tiefen Eindruck bei mir. Beide Punkte riefen starkes Herzklopfen bei mir hervor und es war spürbar, dass etwas initiiert wurde. Wir waren die einzigen Besucher beim Banteay Samre und der Regen strömte, was dem Besuch eine ganz besondere Stimmung verlieh. Ich nahm ganz spezielle, durchsichtige Wesen wahr, die wie in einer Zwischendimension mir erschienen und spürte Aktivierungen an meinen Energiekörpern, das ging sehr tief. Weitere Reise-Highlights für mich waren ein langer Spaziergang durch den Dschungel, eine Fahrt auf dem Mekong in einem ganz kleinen, niederen Boot und dass wir die seltenen Flussdelphine gesehen haben.  Ich fand, dass die Reise sehr gut und abwechslungsreich organisiert war, mal waren wir an sehr abgelegenen Orten, dann wieder mehr in der Stadt und ganz besonders toll fand ich unseren Aufenthalt in Sihanoukville zum Schluss, wo wir den Strand praktisch für uns hatten und ich ein wunderschönes Zimmer mit traumhaftem Ausblick aufs Meer (und acht Kissen auf dem Bett!!) hatte.
Am tiefsten berührt hat mich jedoch unser Zusammensein als Gruppe 6 + 1 und ich kann mit Worten nicht ausdrücken, was dies alles in mir ausgelöst hat. Ich fühle mich zutiefst Eins und verschmolzen mit jeder von uns und der ganzen Gruppe, so dass ich bis zum heutigen Tage immer wieder göttlich berührt bin über unsere tiefe göttliche Körperschaft. Dieses tiefer kommen mit Einzelnen in der Gruppe und der Gruppe als Ganzem und somit auch tiefer kommen zu mir selbst, erlebe ich als sehr sehr heilsam, berührend, transformierend.  Ich hatte mehrmals das Gefühl, dass wir gemeinsam etwas durchschritten haben. Es eröffnet sich mir eine Liebe von unglaublicher Tiefe zu den anderen Teilnehmern, unserem wunderbaren Planeten,  unserer Mission... und manchmal scheint es dann, als ob sich Zeit und Raum auflösen und wir im ewigen Moment existieren. Alle menschlichen Themen und Programme verlieren in diesem Zustand an Relevanz und lösen sich auf...
...und kommen wenig später wieder zum Vorschein, was normal ist und noch mit zum Prozess gehört, hihi, aber es wird einfacher...  
Love Natalie

Liebe Margot, Ihr Lieben Alle
Während unseres intensiven Wirkens uns Seins in Kambodscha, hat sich auch unsere physische Gruppe/Körperschaft und Energieformation 6+1 permanent vertieft und verstärkt und dann gab es diesen kraftvollen Shift….. auf die Götter-Ebene….. WIR SIND die Göttliche Körperschaft und Energieformation 6+1.
Die letzten Tage der Reise, in Shianouk-Ville, am Indischen Ozean, war SEIN, Integration, Abrunden. Es war für mich eine wunderschöne, bereichernde, essenvolle Reise, ein ganz grosses Geschenk. Ich war oft sehr bewegt von all den vielen Eindrücken dieses Landes, von den Aktivierungen und Energien der verschiedenen Orte, von den starken Energien unserer Gruppe/ Körperschaft und von den Begegnungen und Berührungen mit einzelnen Menschen innerhalb und ausserhalb der Gruppe. Gleichzeitig fühlte ich mich sehr getragen und sehr unterstützt von dieser besonderen, starken, göttlichen Gruppe/Körperschaft und Energieformation 6+1.
Ein ganz herzliches Dankeschön an Euch, an uns Alle, thank you Cambodia, für diese wundervolle, einzigartige, reiche, gemeinsame Schöpfung/Kreation, die mich weiter tragen, inspirieren und begleiten wird.
Herzliche Grüsse und eine liebe Umarmung  Corinne

Aloha bewusste Liebes- und Lichtfreunde
Wir sind mit göttlichen Essenzen im Gepäck gut gelandet und bringen für uns folgendes mit:
- wir sind vom Potenzial 6 + 1 ins göttliche Potenzial/Körperschaft 6 + 1 gekommen
- wir hatten eine tief berührende starke Körperschaft
- wir gingen beim interdimensionalen Tor über eine Schwelle, das Ausmass davon werden
  wir sukzessive integrieren
- wir sind Buddha/Liebe durch unser Mensch sein auf Terra Gaia mit dem unglaublichen
  und noch wenig aktivierten Kraft Ort in der Silber Pagode in Phnom Penh
- Göttliche Verschmelzung von Mann/Frau und Transformation in göttliche Sexualität
  beim Tempel Banteay Samri mit einem heiligen Raum
Seid alle herzlich umarmt in Liebe Licht und Bewusstsein Margot